skip to Main Content

Hier finden sie die aktuellen Dokumente für die An- und Abmeldung, sowie die Gebührenordnung. Weiter ist noch der aktuelle Flyer "Halt dich fit, mach Musik!" zum Download bereitgestellt.

Am Sportplatz 4, 85072 Eichstätt+49 8421/89631musikschule-ei@altmuehlnet.de

Barcelona Reise der Blaskapelle EI g’spuit 2017

Bei ihrer Reise nach Barcelona landeten die Musiker der Blaskpalelle EI g’spuit mittendrin: Sie erlebten den Generalstreik, sahen die Demonstranten und waren auf einer Veranstaltung gleich neben einem Wahllokal für das
Unabhängigkeitsreferendum. Doch eigentlich stand die Musik im Mittelpunkt ihrer fünftägigen Tour.
Unter der Leitung von Sebastian Golder traten die Eichstätter Musiker gleich mehrmals bei ihrer fünftägigen Reise auf. Am zweiten Tag traf EI g’spuit auf die spanischen Kollegen der Big Band der Musikschule Valldoreix. In einem Workshop am Vormittag erarbeiteten alle gemeinsam mehrere Stücke, die dann nachmittags beim Oktoberfest der Vorstadtgemeinde Barcelonas gespielt wurden. Bei dieser Gelegenheit trat auch eine kleine Eichstätter Volkstanzgruppe auf, die für und mit den Einheimischen tanzte. Die Musikschule Eichstätt plant, so Leiterin Christine Fath-Pscherer, die Kontakte mit Valldoreix auszubauen.
In der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde Barcelonas spielten die Eichstätter bei einem ökumenischen Sonntagsgottesdienst. Der ökumenische Chor Jubilate, bei dem auch Sänger aus der deutschsprachigen katholischen Gemeinde St. Albertus Magnus mitsingen, gestaltete die Messe mit. Anschließend gab es im Kirchenhof Schweinsbraten und Tortilla und einen echten kulturellen Austausch zwischen Deutschen, Bayern, Katalanen und Spaniern. Für Ottmar Breitenhuber, Barcelonas Pfarrer der deutschen Katholiken, war dieses Fest ein Fingerzeit, wie verschiedene Kulturen gut miteinander auskommen können. Vor den Kirchenmauern hatten sich den ganzen Tag über hunderte Menschen versammelt, um in einem Wahllokal ihre Stimme beim Referendum abzugeben. Die Helfer des Pfarrfests versorgten sogar die anwesenden Polizisten mit Kaffee und Kuchen. In dieser Ecke der Stadt und an dem Wahllokal blieb es friedlich, heißt es im Reisebericht der 37-köpfigen Gruppe aus Eichstätt. Am vorletzten Tag standen die Besichtigung einer bekannten Sektkellerei und eine Fahrt ins Kloster Montserrat auf dem Programm. Am Abend besuchte die Gruppe die Sagrada Familia. In der Krypta zelebrierte Breitenhuber zusammen mit Pfarrer Lluis Bonet i Armengol die Abendmesse. An der Orgel begleite Fath-Scherer die Blaskapelle. Eine kleine Stadtrundfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln fiel dann dem Generalstreik zum Opfer. Nur mit einem privaten Busunternehmen konnte die Gruppe am letzten Tag zum Flughafen.
Die Reise wurde unterstützt vom Auswärtigen Amt und vom Katholischen Auslandssekretariat der Deutschen Bischofskonferenz. Schon im Vorjahr war eine Eichstätter Musikkapelle nach Barcelona geflogen. Im Frühjahr kommenden Jahres wird Breitenhuber mit Mitgliedern seiner Gemeinde nach Eichstätt kommen und auch dann soll es ein Wiedersehen geben, sagt Fath-Pscherer. Geplant ist ebenfalls ein Besuch der Bigband der Musikschule Valldoreix.

Angabe der Quelle: Andrea Franzetti, Kirchenzeitung für das Bistum Eichstätt
Photo: Breitenhuber

Back To Top